Parodontalbehandlung

Bei der Parodontitis handelt es sich um eine entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates, von dem heute ca. 60-80 % der Bevölkerung betroffen sind. Es wird geschätzt, daß 70% der Zähne durch diese Erkrankung verloren gehen. Die Parodontitis geht einher mit gelegentlich blutendem Zahnfleisch, Zahnfleischentzündungen, Mundgeruch, Zahnfleischrückgang und Lockerung der Zähne. Die hauptsächliche Ursache sind bakterielle Zahnbeläge, die die Entzündungen auslösen, zur sogenannten Taschenbildung führen und schließlich einen Knochenabbau bewirken.

Der erste Behandlungsschritt besteht in einer Prophylaxebehandlung, die den Bakterienfilm beseitigt, in der Rauhigkeiten auf den Zahnoberflächen poliert werden, Instruktionen zur Perfektion der Mundhygiene gegeben und damit die Basis für eine erfolgreich Therapie gelegt wird.

Im Zuge der eigentlichen Therapie erfolgt die Reinigung der Wurzeloberflächen unterhalb des Zahnfleischsaumes mittels speziellen Ultraschallgeräten sowie feinen, schonenden Handinstrumenten und damit die Beseitigung der krankheitsauslösenden Bakterienbesiedelung.

Zur Erhaltung des Therapieerfolges ist eine regelmäßige Überprüfung mit professioneller Zahnreinigung, sowie die wiederholte Reinigung der Zahnfleischtaschen in individuell zu bestimmenden Zeitabständen, eine absolute Notwendigkeit.

Sie haben Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter. Fragen Sie uns!
Ihr Praxisteam | Zahnarzt Dr. Lipecki in Karlsruhe